Medienverwaltung mit PLEX 3


Tausende Fotos, Hunderte Videos, Myriaden Musik-Files. Das passt nie aufs Handy. Wie kann ich diese Inhalte trotzdem zugänglich machen? Mit PLEX

Unbenannt

QuickMemo+_2015-10-05-20-24-00 QuickMemo+_2015-10-05-20-24-41

PLEX ist ein Tochterprodukt von XBMC (jetzt Kodi). Es arbeitet sehr ähnlich, verfolgt aber ein anderes Ziel. Anders als bei meinem Kodi Mediacenter wird bei PLEX der Inhalt zentral auf einem Server verwaltet und bei bedarf auch dort gerendert und gestreamt.

Jeder hat heute eine Kamera, die Bilder müssen irgendwo hin wo es sicher ist. Jeder hat eine Musiksammlung, villeicht ein paar Serien und Filme oder Heimvideos. Plex sammelt diese Inhalte und stellt sie z.B. über WLAN der PLEX App am Handy oder Tablet zur verfügung. Auch Smart-TV´s lassen sich offt mit einer PLEX Applikation nachrüsten. Und für alle anderen Geräte mit Webbrowser gibt es eine Weboberfläche. Bei mir sammelt sich mit Spiegelreflex, Action Cam, Shadowplay aufnahmen,  Handyfotos und Videos und Musik einiges zusammen. Meist in sehr hoher Qualität die nie am Handy zum herumzeigen Platz hätte.

Plex kann Ordnern Inhaltskategorien wie „Musik“ oder „Serien“ zuweisen und sucht dann darin nach passenden Inhalten. Findet er Musik sucht er Albumcovers und Bilder der Band. Bei Serien DVD Covers, Beschreibungen und Bilder der Darsteller.

Unbenannt2


Hinterlasse einen Kommentar

3 Gedanken zu “Medienverwaltung mit PLEX

    • ServerMarco Beitragsautor

      Kodi läuft auf einer eigenen hardware die direkt am fernseher hängt (oder als android app z.b.). bei kodi werden die videos direkt über diese hardware abgespielt und die dateien über nfs oder smb von einem fileserver oder auch von einer lokalen platte geholt.
      Plex schaltet sich dazwischen, es stellt die Mediendaten als stream bereit (DLNA). ich kann über den Browser, ein eigenes Programm oder beispielsweise die Plex Handyapp am server zugreifen und alle mediendaten über das WLAN streamen, das rendern übernimmt der server. vorteil ist also ein zentraler ort, geringere bandbreite im wlan benötigt (kann die qualität des streams auch ändern, dann rechnet der server das video herunter) und auslagerung der rechenlast (akku am handy sollte länger halten)